Demo „Die Krise an der Wurzel packen!“: Warum am 30. April?

Am 30. April 2021 startet um 18 Uhr an der Heidelberger Stadtbücherei die Demonstration „Die Krise an der Wurzel packen! Solidarisch gegen Staat und Kapital!“, zu der es hier den Aufruf gibt. Doch wie kommt es zu diesem Datum?

Dass unsere Demo am 30.04. stattfindet, ist kein Zufall:
Das von völkisch-nationalistischer und frauenfeindlicher Ideologie geprägte burschenschaftliche „Maiansingen“, das in jeder Nacht zum jeweiligen 1. Mai die Heidelberger Altstadt so lange geprägt hatte, regte sich ein seit den 1980er Jahren permanent breiter und entschlossener werdender antifaschistischer Widerstand, so dass dieser periodisch wiederkehrende Fackelmarsch rechter Verbindungsstudenten bald nur noch unter erheblichem Polizeischutz realisierbar war und schließlich aus der Innenstadt verlagert werden musste. 1997 gelang es erstmals, dieses reaktionär-misogyne Burschentreiben zu verhindern, als sich nach einer Demonstration der Autonomen Antifa Heidelberg etwa 1000 Antifaschist*innen auf dem Marktplatz versammelten und ihn dadurch als Fackelmarsch-Abschlussort verunmöglichten. Die Verbindungen ließen sich nicht blicken.
Weiterlesen

Straßenfest fällt aus

Liebe Alle,

angesichts der derzeitigen Situation sehen wir uns leider gezwungen, das 23. Antifaschistische Straßenfest am 30. April 2020 abzusagen. Damit müssen wir zwar in diesem Jahr eine Unterbrechung in dieser schon 22-jährigen Kontinuität einlegen; das bedeutet aber nicht, dass wir eine Pause in unserem entschlossenen Kampf gegen Faschismus aller Couleur, gegen Kapitalismus, Patriarchat, Rassismus und Krieg machen.

Bis auf Weiteres werden wir keine Veranstaltungen mehr durchführen, die dem Prinzip der räumlichen Distanzierung zuwiderlaufen. Da es jedoch weiterhin genügend – teils mörderische – politische Entwicklungen gibt, die unsere aktive Einmischung und unseren kollektiven Widerstand erfordern, sind wir auch weiterhin am Start und nutzen aktuell unsere Handlungs- und Vernetzungsspielräume stärker im virtuellen Raum.

Bleibt am Start – wir sehen uns wieder!

PE: Polizei versucht Antifa-Straßenfest zu eskalieren

Nachdem die Heidelberger Cops beim 22. Antifaschistischen Straßenfest am 30. April 2019 mit allerlei Schikanen und Provokationen aufgefallen sind, veröffentlichte die AIHD/iL am 1. Mai folgende Pressemitteilung:

Mehrere hundert Menschen feiern trotz Polizeiprovokationen traditionelles Antifa-Straßenfest in Heidelberg

Die Heidelberger Polizei versuchte beim Antifaschistischen Straßenfest der AIHD mit zahlreichen Provokationen, die Lage zu eskalieren.
Weiterlesen

30.4.: 22. Antifa-Straßenfest Heidelberg „Zusammen kämpfen – zusammen feiern!“

Zum 22. Mal findet am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Zusammen kämpfen – zusammen feiern!“ das Antifa-Straßenfest in Heidelberg statt. Zudem wollen wir an diesem Abend auch das 20-jährige Bestehen der AIHD feiern.

Wie immer gibt es zahlreiche Infostände, Redebeiträge, das beliebte Polit-Quiz, Spaß auf der Gass‘ und Fang den Hut.

Live-Musik kommt in diesem Jahr von KENNY KENNY OH OH (Riot Grrrl-Punk aus Leipzig) und DEUTSCHE LAICHEN (Feminist Pöbel-Punk aus Göttingen).

Zusammen kämpfen – zusammen feiern!
Das 22. Antifaschistische Straßenfest in Heidelberg

Das diesjährige Antifa-Straßenfest am 30.04.2019 ist zugleich eine große Geburtstagsfete: Die im April 1999 gegründete AIHD wird 20 Jahre alt. Das ist ein bemerkenswertes Jubiläum im kurzlebigen Milieu der Bewegungslinken, der wir uns trotz aller Kritik zugehörig fühlen.
Weiterlesen

11.4.: Café Alerta: „20 Jahre AIHD – bis hierher und weiter“

Am Donnerstag, 11. April 2019 findet das nächste Café Alerta, das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL, im Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt) statt. Der Input widmet sich diesmal dem über 30-jährigen Protest gegen reaktionäre Studentenverbindungen in Heidelberg. Gleichzeitig bietet sich die Beschreibung dieses Kampfes an, um auch die 20-jährige Geschichte der AIHD in Wort und Bild Revue passieren zu lassen.

Das Café Alerta beginnt wie immer ab 19.30 Uhr mit Austausch in gemütlicher Runde; gegen 20 Uhr startet der Input. Kommt vorbei!

29.4.: Antifa-Stadtrundgang „Studentenverbindungen in Heidelberg“

Am Sonntag, 29. April 2018, findet erneut ein Antifaschistischer Stadtrundgang der AIHD/iL statt, diesmal zum Thema „Studentenverbindungen in Heidelberg“. Der Rundgang führt zu Schauplätzen verbindungsstudentischer Geschichte in der Heidelberger Altstadt, beleuchtet Ursprünge und Entwicklung der reaktionären Studentenverbindungen und thematisiert deren Verflechtungen mit der rechten Szene. Die Veranstaltung soll damit auch über die Hintergründe des jährlichen Antifa-Straßenfests am 30. April informieren, das als Reaktion auf die burschenschaftlichen Umtriebe in der Stadt entstand.

Der Stadtrundgang am 29. April beginnt um 14 Uhr auf dem Heidelberger Uniplatz (am Brunnen).

Aufruf Straßenfest: Rechtswende im Dienste des Kapitals – Die AfD und ihre Steigbügelhalter


In Deutschland geht ein tiefer Riss durch die (ohnehin nicht solidarische oder gar befreite) Gesellschaft – das ist nicht zu leugnen. Fast 13 % aller Wähler*innen haben bei der Bundestagswahl 2017 die AfD gewählt – eine Partei, die kaum verhohlen faschistische Positionen vertritt und nun unter GroKo zur größten Oppositionspartei der so genannten Berliner Republik geworden ist. Bei den Nichtwähler*innen dürfte der Anteil extrem rechter Weltbilder kaum anders aussehen. Und selbst die blumigsten Schönredner*innen können nicht leugnen, dass die Grundlagen, die dem Großteil der Bevölkerung noch vor 20 Jahren eine gewisse „soziale Sicherheit“ garantiert hatten, derzeit zunehmend zerstört werden.

Weiterlesen

12.4.: Café Alerta zu Afrin-Soli, zu Kandel und zum Antifa-Straßenfest

Am 12. April ist wieder Café Alerta, das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL. Beginn ist wie immer um 19.30 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt). Diesmal gibt es gleich drei Themen, denen wir uns widmen wollen:

Zunächst gibt es einen Input zu den Aktionen in Solidarität mit Afrin und zu den Protesten gegen den Angriffskrieg der Türkei auf die kurdischen Gebiete. Im Mittelpunkt steht dabei die breite Bündnisdemonstration am 14. April in Mannheim (13.00 Uhr am Schloss), die wir als AIHD/iL unterstützen.

Außerdem wollen wir in einem Rückblick eine Einschätzung der Nazi-Aufmärsche in Kandel seit Anfang des Jahres geben und die antifaschistischen Proteste dagegen reflektieren.

Und schließlich steht am 30. April das jährliche Antifa-Straßenfest bevor, das wir gemeinsam vorbereiten wollen: denn es gibt viele Möglichkeiten, dort vor Ort selbst aktiv zu werden und eigene Ideen einzubringen sowie die Vorbereitungen und die Abläufe am Abend selbst zu unterstützen.

Und wie immer ist Raum für weitere Themen, die spontan eingebracht werden, für Diskussionen und Termine. Kommt vorbei!

21. Antifaschistisches Straßenfest am 30.4.2018

Am Vorabend des internationalen Arbeiter*innen-Kampftags findet das inzwischen 21. Antifaschistische Straßenfest unter dem Motto „Zusammen kämpfen – zusammen feiern“ auf dem Uniplatz in Heidelberg statt.

An diesem Abend wird der öffentliche Raum der Altstadt traditionell mit link(sradikal)en Inhalten besetzt. Ab 18 Uhr gibt es neben zahlreichen Infoständen politischer Gruppen, Redebeiträgen zu aktuellen Themen und dem Polit-Quiz weitere Aktionen.

Selbstverständlich kommt beim Fest auch die antifaschistische Kultur nicht zu kurz.
Als Live-Acts konnten für dieses Jahr gewonnen werden:
KOTWORT (Streetpunk) und
LENA STÖHRFAKTOR und DAS RATTENKABINETT (HipHop und Co.)

Die Besucher*innen werden auch dieses Jahr wieder mit ausreichend Essen und Getränken versorgt.

Im Anschluss an das Straßenfest wird traditionell auf dem Heidelberger Marktplatz der 1. Mai mit proletarischem und antifaschistischem Liedgut begrüßt.

19. Antifa Straßenfest – Solidarität mit dem kurdischen Widerstand

strassenfest_2016_flyer Am 30.04. findet das nun schon 19. Antifaschistisches Straßenfest auf dem Heidelberger Uniplatz statt.

Dieses Jahr steht das Straßenfest unter dem Motto Solidarität mit dem kurdischen Widerstand

Beginn ist 18 Uhr, Neben Redebeiträgen, zahlreichen Ständen einem Agit-Prop-Theater und dem dem alljährlichen Polit-Quiz, gibt es Live-Musik von Autonomal (Zecken-Rap aus Mainz) und Analog Ruins (riot-grrrl-post-melodic-punk-wave aus Bremen).

Der Aufruf:
Weiterlesen