General


Am 20.06.17, um 19:30 Uhr veranstalten wir gemeinsam mit der VVN-BdA Heidelberg und der DGB Hochschulgruppe Heidelberg in der VHS Heidelberg (Bergheimer Str. 76, HD-Bergheim) einen Vortrag mit Sebastian Friedrich zum Thema „Der Aufstieg der Afd – Neokonservative Mobilmachung“

(mehr …)

Die aktuelle Zusammenstellung ergänzt die Listen „Überblick über Nazi-Aktivitäten im Kraichgau seit 2009“, „Überblick über Nazi-Aktivitäten im Kraichgau seit 2014“ und „Überblick über Nazi-Aktivitäten im Kraichgau seit September 2015“, die an dieser Stelle bereits veröffentlicht wurden.

Mehr Bilder gibt es auf Linksunten

(mehr …)

Am 8. Juni ist das nächste Café Alerta, das monatliche Offene Treffen der AIHD/iL; Beginn ist wie immer um 19.30 Uhr im Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt). Schwerpunktthema diesmal sind die Proteste gegen den G20-Gipfel:

Am 7./8. Juli ist der G20-Gipfel in Hamburg. Für uns heißt G20: Kriege, Krise und Armut.
Doch wer sind die G20 überhaupt? Wieso sollte ich dorthin fahren und was ändert das? Wie komme ich hin? Was könnte in Hamburg in Hamburg alles passieren? Antworten auf all diese Fragen bekommt ihr hier. Im Anschluss können wir fleißig diskutieren und Fragen stellen.
Du bist noch nicht ganz sicher ob du mitwillst, weil du die Situation nicht einschätzen kannst? Du weißt noch nicht mit wem du fahren sollst?
Bei dir ist schon alles klar und du brauchst nur eine fixe Anreise für deine Freunde und dich?
So oder so… für alle ist dieser Abend der place to be, um uns auszutauschen und uns gemeinsam die protestreichen Tage in Hamburg auszumalen.

Am Sonntag, 28. Mai 2017 gibt es um 21.00 Uhr (im Anschluss an die Vokü) den Mobi-Vortrag „No TddZ! Den ‚Tag der deutschen Zukunft‘ am 3. Juni Karlsruhe verhindern!“ im Café Gegendruck (Fischergasse 2, HD-Altstadt). Vertreter*innen der AIHD/iL geben ein letztes Update zu den antifaschistischen Protesten gegen das geplante Nazi-Großevent.

Von Heidelberg aus gibt es am 3. Juni eine gemeinsame Zuganreise zu den Antifa-Aktionen: der Zugtreffpuntk ist um 10.30 Uhr am Heidelberger Hauptbahnhof.

Weitere Infos unter https://notddz.suedwest.mobi/wordpress/

Am 21.06. will eine Auswahl der Chefdemagog_innen der AfD in Mosbach eine Wahlkampfveranstaltung durchführen, gegen die es eine antifaschistische Mobilisierung gibt. Im Mittelpunkt steht die Bündnisdemo „Rassismus und Nationalismus sind keine Alternativen!“ am 21.6., die auch wir unterstützen. Beginn ist um 17 Uhr am Marktplatz Mosbach.

Hier gibt es den Flyer zum Download und zur weiteren Verbreitung:

Flyer front

Flyer back

Am kommenden Samstag, 27.5.2017 findet in Heidelberg eine antirassistische Demonstration unter dem Motto „Freiheit und gleiche Rechte für Geflüchtete und alle Unterdrückten!“ statt.
Die Auftaktkundgebung beginnt um 14.00 Uhr am Friedrich-Ebert-Platz.

Im Folgenden der Aufruf der Space Initiative, die die Demo organisiert:

Freiheit und gleiche Rechte für Geflüchtete und alle Unterdrückten!

Auf dem Weg nach Europa und später in den Lagern in Deutschland erleben wir täglich den bloßen Rassismus der Herrschenden. Die deutsche Regierung schafft Unterschiede zwischen Menschen nur aufgrund ihrer Herkunft. Die Rechte während und nach dem Asylprozess werden stark davon bestimmt, woher jemand kommt – so zum Beispiel das Recht an den wenigen Deutschkursen teilzunehmen und das Recht zu bleiben.

Wir als Geflüchtete und nicht-Geflüchtete kämpfen für die gleichen Rechte für alle Menschen! Wir fordern die Freiheit, uns zu bewegen und zu bleiben wo wir wollen!

Gegen Grenzen! Gegen Nationen! Lasst uns gemeinsam für unsere Rechte kämpfen!

Für alle die noch nicht wissen, wie sie am 03.06. zu den Protesten gegen den Tag der deutschen Zukunft nach Karlsruhe kommen sollen:

Zugtreffpunkt ab Heidelberg:

10:30 Uhr, Heidelberg Hauptbahnhof

Presseerklärung:
Antwort an Herrn Würzner und die Stadtverwaltung Heidelberg

Die Stadtverwaltung hat uns auf dem unorthodoxen Weg eines Facebookposts eine Stellungnahme von Oberbürgermeister Eckart Würzner zukommen lassen, die wir im Folgenden dokumentieren:
Die AfD hat den Hilde-Domin-Saal und das Obere Foyer für die Veranstaltung mit dem Titel „Ein Jahr AfD Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg“ gemietet. Die Veranstaltung wurde als „Vortrag“ deklariert. Die Mietbedingungen für Räume der Stadtbücherei Heidelberg unterscheiden nicht zwischen öffentlichen und geschlossenen Veranstaltungen. Das Hausrecht geht für den Mietzeitraum auf den Veranstalter über. Inwieweit dieser auf privates Sicherheitspersonal zurückgreift, liegt nicht im Verantwortungsbereich der Stadt.

(mehr …)

Die Werbeveranstaltung der AfD am gestrigen Freitag in der Heidelberger Stadtbücherei ging ziemlich nach hinten los, was eigentlich eine erfreuliche Nachricht ist, jedoch war es der AfD mit unterstützung der Polizei und privat engagierten Schlägertrupps möglich zu bestimmen, wer öffentliche Räume betreten darf und wer nicht. Dies ist ein Skandal, den es noch aufzuklären gilt. Im Folgenden dokumentieren wir unsere Presseerklärung:
(mehr …)

Am 3. Juni 2017 wollen Nazis aus ganz Deutschland und darüber hinaus versuchen, sich in Karlsruhe-Durlach zu versammeln. Anlass soll der mittlerweile neunte sogenannte „Tag der deutschen Zukunft“ („TddZ“) sein, den die Nazis von der faschistischen Partei „Die Rechte“ dieses Jahr nach Karlsruhe bringen wollen.

Dagegen regt sich breiter Widerstand: ein breites Bündnis aus Karlsruhe und antifaschistische Gruppen aus Süddeutschland rufen auf, sich den Nazis entschlossen entgegenzustellen und den bundesweit größten jährlichen Aufmarsch zu verhindern.

Den Aufruf und Infos zum aktuellen Stand der Mobilisierung findet ihr unter
https://notddz.suedwest.mobi/wordpress/

Nächste Seite »