Demo „Antifaschistisch kämpfen!“ am 25.9.: Zugtreffpunkt und neuer Auftaktort

Für die Mannheimer Antifa-Demo „Antifaschistisch kämpfen! … weil uns keine Wahl bleibt!“ am 25. September 2021, am Vorabend der Bundestagswahl, hat sich der Auftaktkundgebungsort geändert: Die Demo im Rahmen der Kampagne „Antifascist Action! Gegen rechte Krisenlösungen“ unter dem Motto startet um 18 Uhr in der Moltkestraße hinter der Kunsthalle Mannheim.

Von Heidelberg aus gibt es einen Zugtreffpunkt: 17 Uhr HBF HD.

Den Aufruf zur Demo findet ihr hier.

22.9.: „Tipps und Trix für Antifas“

Seit dem 13. September findet auf der Neckarwiese das Global Justice Camp statt, das Klimaproteste, antirassistische Bewegungen und andere Kämpfe vernetzt. Auch wir als AIHD/iL supporten das Protestcamp und freuen uns, am Mittwoch, 22. September 2021 um 16 Uhr einen Workshop beisteuern zu können: Beim Input „Tipps und Trix für Antifas“ geben Aktivist*innen der AIHD/iL Infos und Anregungen für die antifaschistische Praxis. Kommt vorbei!

16.9.: Café Alerta, diesmal zu Repression gegen Antifas

Endlich ist es wieder soweit: Am 16. September 2021 gibt es mal wieder ein Café Alerta, das Offene Treffen der AIHD/iL. Ab 19.30 Uhr könnt ihr gemütlich eintrudeln, um 20 Uhr starten wir mit einem kurzen Input, um danach noch viel Zeit für gemeinsame Aktionsplanungen und Diskussionen bei einem kühlen Getränk zu haben. Und selbstverständlich gibts auch wieder jede Menge Termine – von der Demo „Antifaschistisch kämpfen“ am 25. September bis zur jährlichen Gedenkveranstaltung am 1. November auf dem Bergfriedhof.

Beim Input geht es diesmal um die zunehmende Repression gegen Antifaschist*innen. Nicht nur in Stuttgart, wo seit mehreren Monaten der „Wasen“-Prozess läuft und mit Jo und Dy zwei Antifas im Knast sitzen, sondern auch in Sachsen läuft die staatliche Kriminalisierungspolitik auf Hochtouren: Seit November 2020 sitzt die Leipziger Antifaschistin Lina in Untersuchungshaft, und seit 8. September steht sie zusammen mit drei Genossen vor Gericht. Doch zugleich organisiert sich breite Solidarität, unter anderem durch die regionale Kampagne „Soli Antifa Ost“ und die von der Roten Hilfe e. V. initiierte Solikampagne „Wir sind alle LinX“. Für den 18. September wird für die bundesweite Demonstration „Wir sind alle Antifaschist*innen – wir sind alle LinX“ nach Leipzig mobilisiert. In unserem kurzen Input wollen wir über den aktuellen Stand informieren.

Es gelten die 3G-Regel und die üblichen pandemievermeidenden Basics; bringt eine Maske mit.

25.9.: Demo „Antifaschistisch kämpfen! … weil uns keine Wahl bleibt!“

Am 25. September 2021, am Vorabend der Bundestagswahl, findet in Mannheim eine Antifa-Demo im Rahmen der Kampagne „Antifascist Action! Gegen rechte Krisenlösungen“ statt. Unter dem Motto „Antifaschistisch kämpfen! … weil uns keine Wahl bleibt!“ startet die Auftaktkundgebung um 18 Uhr hinter der Kunsthalle Mannheim in der Moltkestraße (neuer Treffpunkt!).

Hier der Aufruf zur Demo:

Am 26.09.2021 finden in Deutschland die Bundestagswahlen statt. Währenddessen befindet sich der Kapitalismus in Deutschland und weltweit in einer schweren Krise:
Die Corona-Pandemie hat unzähligen Menschen das Leben gekostet und beschäftigt uns bis heute.
Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie haben viele Existenzen zerstört und eine noch viel schwerere Wirtschaftskrise in naher Zukunft ist sehr wahrscheinlich.

Gleichzeitig zeigen sich schon jetzt immer stärker die Auswirkungen der Klimakatastrophe: Massive Überschwemmungen, Waldbrände & Rekordhitze und andere Naturkatastrophen zerstören schon jetzt Menschenleben auf der ganzen Welt und häufen sich immer stärker.
Weiterlesen

17.8.: Antifa-Stadtrundgang „HD im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand““

Am 17. August 2021 können alle, die mehr über die Geschichte Heidelbergs während des NS-Faschismus erfahren wollen, zum nächsten Antifa-Stadtrundgang kommen: Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an der Ecke Theaterstraße/Hauptstraße.
Der Antifaschistische Stadtrundgang „Heidelberg im Nationalsozialismus – Verfolgung und Widerstand“, der seit vielen Jahren von der VVN-BdA in Kooperation mit der AIHD/iL organisiert wird, führt durch die Heidelberger Altstadt. Er bietet einen Überblick über den Nationalsozialismus in Heidelberg von seinem frühen Erstarken in der Weimarer Republik bis hin zur Befreiung und verweist auch auf die Nachwirkungen in der frühen BRD. An verschiedenen historischen Orten wird an TäterInnen und Opfer erinnert, aber auch an Menschen, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten.
Es gelten die pandemiebedingten Regeln.

24.7.: Demo „Kein Angriff ohne Antwort!“ in Freiburg

Unter dem Motto „Kein Angriff ohne Antwort! Auf die Straße gegen rechte Gewalt!“ findet am 24. Juli 2021 eine Großdemo in Freiburg statt. Beginn ist um 14 Uhr am Rathaus im Stühlinger. Hier der Aufruf zur Demo:

Viel zu viele Einzelfälle – Kein Angriff ohne Antwort!!!
Die allgemeinen faschistischen Tendenzen zeigen sich auch in Deutschland vermehrt durch gewaltsame, physische Angriffe sowohl auf Antifas als auch auf Menschen mit einem nicht-stereotypisch deutschem Erscheinungsbild und helfende Passant*innen. Auch in den Medien, in der Politik oder auf der Straße wird rechtes Gedankengut immer mehr in die Tat umgesetzt. So fassen auch in Freiburg Faschist*innen immer mehr Fuß.
Weiterlesen

Rede der AIHD/iL bei der Demonstration „8. Mai muss Feiertag werden!“

Weit über 200 Menschen beteiligten sich am 8. Mai 2021 an der Demonstration „Tag der Befreiung: 8. Mai muss Feiertag werden!“, zu der die VVN-BdA Heidelberg mit Unterstützung vieler weiterer Gruppen und Organisationen aufgerufen hatte. Wir als AIHD/iL hielten bei der Abschlusskundgebung den folgenden Redebeitrag:

Liebe Freund*innnen, liebe Genoss*innen,

mit der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht jährt sich am 8. Mai 2021 zum 76. Mal der endgültige militärische Sieg über den Nazifaschismus. In den meisten Staaten der Welt ist das seit Jahrzehnten ein Grund zum Feiern. In Frankreich, in den Niederlanden, in Tschechien, in der Slowakei, in Russland und vielen anderen Ländern wird der Sieg über das NS-Terrorregime als gesetzlicher Feiertag begangen.
Weiterlesen

Heraus zur Demo am 8. Mai: Tag der Befreiung und Kampftag gegen den Faschismus!

Auch wir als AIHD/iL mobilisieren zur Demonstration der VVN-BdA Heidelberg, die am 8. Mai 2021 um 16 Uhr an der Stadtbücherei startet. Weitere Infos zur Demo gibt es hier.
Wir haben dazu einen eigenen Aufruf verfasst:

8. Mai: Tag der Befreiung und Kampftag gegen den Faschismus!

Mit der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht jährt sich am 8. Mai 2021 zum 76. Mal der endgültige militärische Sieg über den Nazifaschismus. In den meisten Staaten der Welt ist das seit Jahrzehnten ein Grund zum Feiern. In Frankreich, in den Niederlanden, in Tschechien, in der Slowakei, in Russland und vielen anderen Ländern wird der Sieg über das NS-Terrorregime als gesetzlicher Feiertag begangen.
Weiterlesen

Demo „Die Krise an der Wurzel packen!“: Warum am 30. April?

Am 30. April 2021 startet um 18 Uhr an der Heidelberger Stadtbücherei die Demonstration „Die Krise an der Wurzel packen! Solidarisch gegen Staat und Kapital!“, zu der es hier den Aufruf gibt. Doch wie kommt es zu diesem Datum?

Dass unsere Demo am 30.04. stattfindet, ist kein Zufall:
Das von völkisch-nationalistischer und frauenfeindlicher Ideologie geprägte burschenschaftliche „Maiansingen“, das in jeder Nacht zum jeweiligen 1. Mai die Heidelberger Altstadt so lange geprägt hatte, regte sich ein seit den 1980er Jahren permanent breiter und entschlossener werdender antifaschistischer Widerstand, so dass dieser periodisch wiederkehrende Fackelmarsch rechter Verbindungsstudenten bald nur noch unter erheblichem Polizeischutz realisierbar war und schließlich aus der Innenstadt verlagert werden musste. 1997 gelang es erstmals, dieses reaktionär-misogyne Burschentreiben zu verhindern, als sich nach einer Demonstration der Autonomen Antifa Heidelberg etwa 1000 Antifaschist*innen auf dem Marktplatz versammelten und ihn dadurch als Fackelmarsch-Abschlussort verunmöglichten. Die Verbindungen ließen sich nicht blicken.
Weiterlesen

30. April: Demo „Die Krise an der Wurzel packen! Solidarisch gegen Staat und Kapital!“

Am 30. April 2021 werden wir gemeinsam auf die Straße gehen: Unter dem Motto „Die Krise an der Wurzel packen! Solidarisch gegen Staat und Kapital!“ startet um 18 Uhr eine antifaschistische und antikapitalistische Demonstration an der Stadtbücherei Heidelberg. Und wie immer gilt: Aufstand mit Abstand – bringt Mund-Nase-Schutz mit.

Im Folgenden findet ihr den Aufruf:

Die Krise an der Wurzel packen – solidarisch gegen Staat und Kapital!

Deutschland im Frühjahr 2021: Daimler zahlt eine 1,4 Miliarden Euro schwere Gewinnausschüttung an seine Aktionär*innen. Dieser Gewinn beruht zu wesentlichen Teilen auf Kurzarbeit und staatlichen Corona-Hilfs-Geldern. Die Kurzarbeiter*innen, die diese Gewinne erwirtschaftet haben, sehen selbstverständlich nichts davon. Während bei Aktionär*innen der Schampus fließt, müssen diejenigen, die den Schampus erarbeitet haben, überlegen, wie sie mit den verknappten Löhnen über die Runden kommen, und bemüht sein, vor Beginn der Ausgangssperre wieder in ihren engen Stadtwohnungen zu sitzen. Wenn der Staat sich dann seine Investitionen in die Krisenkonjunktur zurückholen will, werden vermutlich wieder nicht die Krisengewinner*innen zur Kasse gebeten, sondern diejenigen, die schon jetzt unter der Last der Krise leiden. Weiterlesen