Vom 16.-18.02. ist die Münchner Sicherheitskonferenz. Dort versammeln sich Kriegstreiber_innen aus Politik, Wirtschaft – insbsondere der Rüstungsindustrie – und dem Militär, um das Geschäft mit dem Krieg und geopolitische Strategien zu organisieren. Dort sind auch diejenigen versammelt, die gerade die kurdischen Autonomieregionen den türkischen Invasoren ausliefern.
Die Interventionistische Linke ruft zu einem Block unter dem Motto „Hände weg von Afrin! – Solidarität mit Rojava!“ auf der Großdemo am Samstag, 17.02., 13:00 Uhr ab Stachus/Karlsplatz auf.

Wenn ihr mitfahren wollt, sprecht uns beim Café Alerta am 8.2. oder unserer Vokü am 11.2. an oder schreibt uns eine Mail. Wir werden eine gemeinsame Anreise organisieren.

Den Aufruf der IL zum Afrin-Soli-Block in München findet ihr hier